Paulshöhe-Schwerin.de

Paulshöhe Schwerin

Die Paulshöhe im Schweriner Stadtteil Ostorf soll ein Wohngebiet werden. Bereits im Dezember 2010 beschloss die Stadtvertretung die Verlagerung des Fußballsports von der Paulshöhe in den künftigen Sportpark Lankow. Die betroffenen Vereine (auch der 2003 neu gegründete SG Dynamo Schwerin e.V.) stimmten dem Umzug vorher zu. Im Jahr 2018 wurde nach langer Diskussion der Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplans "Wohnpark Paulshöhe" gefasst und somit das B-Plan-Verfahren eingeleitet. Für mehr Bürgerbeiteiligung wurde ein sogeganntes Dialogforum mit acht ausgelosten Einwohnerinnen und Einwohnern durchgeführt, welches erste Anregungen geben und Vorschläge zur künftigen Wohnbebauung erarbeiten sollte. Der Hauptausschuss lehnte jedoch am 12. Oktober 2021 sowohl die Vorschläge des Dialogforums als auch sämtliche Änderungsanträge dazu ab. Somit werden die Ergebnisse des Dialogforums nicht oder nur teilweise bei der weiteren Planung berücksichtigt.


 

Ausschüsse votieren für Vorschlag des Ortsteilbeirates und gegen Erhalt des Fußballplatzes

Stadtvertretung
17.06.2021

Am 17. Juni gaben nach dem Umweltauschuss zwei weitere Fachausschüsse eine abschließende Beschlussempfehlung zum Bebauungsplan Wohnpark Paulshöhe ab. Dabei fanden sämtliche Änderungsanträge bis auf den Vorschlag des Ortsteilbeirates keine Mehrheit. Ein Erhalt des Fußballplatzes wurde von beiden Ausschüssen ganz klar abgelehnt. Die bisher angedachte Arbeitsgruppe wurde nicht weiter thematisiert.

Sowohl im Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Liegenschaften als auch im Ausschuss für Bildung, Sport und Soziales wurde zuerst über die Anträge aus der letzten Stadtvertretersitzung zum Erhalt des Fußballplatzes abgestimmt. Die überwiegende Mehrheit der Mitglieder stimmte dageben. Auf Nachfrage stellte die Stadtverwaltung noch einmal klar, dass der neu gebaute Fußballplatz für SG Dynamo im Sportpark Lankow deutlich besser für Liga-Spiele geeignet ist als der Platz auf der Paulshöhe.

Auch die diversen Änderungs- und Ersetzungsanträge zur Verwaltungsvorlage B-Plan Wohnpark Paulshöhe fanden keine Zustimmung.

Der Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Liegenschaften stimmte abschließend für die Beschlussvorlage 00566/2020 Bebauungsplan Nr. 106 "Wohnpark Paulshöhe" jedoch mit einer geänderten Flächenaufteilung im Sinne des Vorschlages des Ortsteilbeirates Gartenstadt, Ostorf. Die vom Ortsteilbeirat vorgeschlagenen Punkte 1 bis 5 bezüglich Erbbaurecht, Grünfläche, Parkflächen, senioren- und behindertengerechtes Wohnen und zur Waldorfschule wurden allerdings abgelehnt.

Im Ausschuss wurde außerdem nachgefragt, ob ein geförderter / sozialer Wohnungsneubau angeichts des Bodenwertes von derzeit 215 Euro pro m² überhaupt realistisch sei. Dies wurde von der Stadtverwaltung (Herrn Thiele) eindeutig bestätigt. Sofern die für sozialen Wohnungsbau vorgesehenen Flächen im Eigentum der Stadt bzw. der städtischen Wohnungsgesellschaft WGS verbleiben, spielt der Grundstückswert ohnehin keine Rolle.

Der Ausschuss für Bildung, Sport und Soziales lehnte die Verwaltungsvorlage 00566/2020 komplett ab und sprach sich stattdessen für den Änderungsantrag des Ortsteilbeirates inklusive aller Punkte aus.

Vorschlag des Ortsteilbeirates Gartenstadt, Ostorf zum Wohnpark Paulshöhe Schwerin

Nachtrag

Auch der Ausschuss für Bauen, Stadtentwicklung und Verkehr empfiehlt dem Hauptausschuss die Zustimmung zur Verwaltungsvorlage 00566/2020 "Wohnpark Paulshöhe" in der Fassung des Ersetzungsantrages der Ortsteilbeirates allerdings ohne die Nummer 5 (Ankauf des derzeitigen Waldorf-Grundstücks).
Der Erhalt des Fußballplatzes wurde von allen Fachausschüssen mit großer Mehrheit abgelehnt.

 


Nachtrag vom 24. Juni 2021

Ebenso hat der Ortsteilbeirat Gartenstadt, Ostorf hat ein seiner Sitzung am 24. Juni 2021 einstimmig beschlossen, die Ablehnung der folgenden drei Anträge zum Erhalt des Fußballplatzes auf der Paulshöhe zu empfehlen.

Zurück zur Übersicht

Kommentare

Kein Kommentar gefunden

Kommentar hinzufügen

 

Bebauungsplan 106 Wohnpark Paulshöhe Schwerin