Paulshöhe-Schwerin.de

Die Paulshöhe im Schweriner Stadtteil Ostorf wird ab 2024 ein Wohngebiet. Bereits 2010 beschloss die Stadt die Verlagerung des Fußballsports von der Paulshöhe in den Sportpark Lankow. Nach intensiver Diskussion stellte die Stadt 2018 den Bebauungsplan "Wohnpark Paulshöhe" auf und leitete damit das B-Plan-Verfahren ein. Im Herbst 2020 diskutierte ein elfköpfiges Dialogforum über die künftige Wohnbebauung und verständigte sich auf Empfehlungen, denen die Stadtvertretung im November 2021 in geänderter Form zustimmte. Auf dieser Grundlage wird derzeit ein Architektenwettbewerb vorbereitet und bis Ende 2022 der Bebauungsplan erstellt. Das Planungsverfahren wird etwa zwei Jahre in Anspruch nehmen, bevor die Bauarbeiten beginnen.


 

SPD fordert größtmögliche Fläche für sozialen, seniorengerechten und behindertengerechten Wohnungsbau

Stadtvertretung
Veröffentlicht von Administrator am 13.04.2021

Am 13. April 2021 beantragte auch die Schweriner SPD-Fraktion Änderungen an der Beschlussvorlage vom 8. Dezember 2020 zu den Vorschlägen des Dialogforums. Nach Willen der Sozialdemokraten soll im Wohnpark Paulshöhe auf der größtmöglichen Fläche sozialer, seniorengerechter und behindertengerechter Wohnungsbau realisiert werden. Dies soll durch die städtische Wohnungsgesellschaft WGS oder eine Wohnungsgenossenschaft erfolgen.

Außerdem will die SPD eine Teilfläche der Paulshöhe an die Waldorfschule verpachten. Diese Fläche soll allerdings deutlich kleiner sein als von der Waldorfschule gefordert und sich lediglich an den derzeitigen Schülerzahlen der Privatschule und dem Flächenbedarf der öffentlichen Schulen orientieren. Dezeit lernen nach eigenen Angaben der Schule rund 300 Schüler in der Schlossgartenallee 57. Die Waldorfschule will sich mit einem Neubau aber auf mindestens 550 Schüler erweitern. Insofern ist fraglich, ob sie sich auf den SPD-Vorschlag einließe.

Eine Vorplanung für den gesamten Wohnpark Paulshöhe legte die SPD noch nicht vor. Gleichwohl beantragt sie bereits, die öffentlichen Grün- und Bewegungsflächen unterhalb der alten Tribüne und der beiden Sporthallen zu platzieren.

 

Zuletzt geändert am: 13.04.2021 um 15:20

Zurück zur Übersicht

Kommentare

WGS hat abgelehnt.
von Gast am 28.07.2021 um 20:01
Inzwischen hat die erste kommunale Wohnungsgesellschaft (zeitgleich die größte der Landeshauptstadt Schwerin) durch ihrrn Chef, Herrn Köchig, mitgeteilt dass von WGS Seite keine Investitionen auf der Paulshöhe in Fragr kommt.

Es bleubt abzuwarten, welche andere kommunale Wohnungsgesellschaft sich zu den vom FC Mecklenburgs Aufsichtsratmitglied und SPD Stadtpolitiker Meslien fircierten sozialen Wihnungsbau bereit erklären sollte.

Kommentar hinzufügen

 

Bebauungsplan 106 Wohnpark Paulshöhe Schwerin