Paulshöhe-Schwerin.de

Paulshöhe Schwerin

Die Paulshöhe im Schweriner Stadtteil Ostorf soll ab 2022 ein Wohngebiet werden. Bereits im Dezember 2010 beschloss die Stadtvertretung die Verlagerung des Fußballsports von der Paulshöhe in den künftigen Sportpark Lankow. Die betroffenen Vereine (auch der 2003 neu gegründete SG Dynamo Schwerin e.V.) stimmten dem Umzug zu. Im Jahr 2018 wurde nach langer Diskussion der Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplans "Wohnpark Paulshöhe" gefasst. Für mehr Bürgerbeiteiligung im B-Plan-Verfahren wurde ein sogeganntes Dialogforum mit acht ausgelosten Teilnehmern durchgeführt, welches erste Anregungen geben und Vorschläge zur künftigen Bebauung erarbeiten sollte. Der Schweriner Hauptausschuss wird voraussichtlich im dritten Quartal 2021 nach Abwägung aller Vorschläge und Änderungsanträge entscheiden, in welche Zielrichtung der B-Plan konkretisiert werden soll. (siehe Beschlussvorlage 00566/2020)


 

Stadtvertreterin Gröger (ASK) beantragt Verzicht auf Wohnbebauung und Erhalt des Fußballplatzes

Stadtvertretung
14.04.2021

Die fraktionslose Stadtvertreterin Anita Gröger (ASK) beantragt, dass auf eine Wohnbebauung im Wohnpark Paulshöhe weitestgehend verzichtet wird, dass der Fußballplatz erhalten bleiben und die Waldorfschule ein Erbbaurecht auf der Paulshöhe bekommen solle. Dabei bezieht sie sich auf angebliche Empfehlungen des Dialogforums, die so gar nicht vorgeschlagen wurden.

In ihrem Antrag schreibt Frau Gröger, dass nach den Empfehlungen des Dialogforums eine Dreiteilung der Gesamtfläche auf der Paulshöhe zwischen Waldorfschule, ligafähigem Fußballplatz und Wohnbebauung vorgeschlagen worden sei. Doch das ist falsch.

Zwar hat sich das Dialogforum tatsächlich für einen Schulstandort auf der Paulshöhe ausgesprochen, aber die Waldorfschule nur als einen möglichen Betreiber genannt. Wörtlich steht unter Punkt 7 der Empfehlung: "Im neuen Quartier soll ein offener Schul-Campus entstehen, z.B. der Waldorf Schule".

Der Erhalt des Fußballplatzes für weitere Ligaspiele ist ebensowenig in den Empfehlungen des Dialogforums enthalten. Vielmehr wurde eine öffentlich zugängliche Grün- und Bewegungsfläche vorgeschlagen. Ein Erhalt des Fußballplatzes für Ligaspiele war vom Dialogforum nicht vorgesehen. Wörtlich steht unter Punkt 9: Der bisherige Fußballplatz solle "zu einer zeitgemäßen multifunktional nutzbaren Grün- und Bewegungsfläche – auch für Schul-, Vereins- und Freizeitsport - umgestaltet werden".

Frau Gröger meint in ihrem Antrag, "es wäre ein Schlag ins Gesicht der Zivilgesellschaft, die Vorschläge des Dialogforums bei der Entscheidung über die künftige Nutzung nicht zu berücksichtigen". persönliche Anmerkung dazu: Man sollte die Anregungen und Vorschläge solch eines Gremiums nicht beliebig auslegen und verdrehen. Zudem wäre es wohl auch ein Schlag ins Gesicht der Schweriner Wählerinnen und Wähler, wenn eine kleine nicht demokratisch legitimierte Gruppe anstelle der demokratisch gewählten Stadtvertretung über wichtige bauliche Entwicklungen in unserer Stadt entscheidet.

 

Zurück zur Übersicht

Kommentare

Persönlicher Kommentar
von Gast am 27.05.2021 um 20:34
Wenn der anonyme Betreiber dieser Internetseite "persönliche" Kommentare abgibt, Anträge zudem auch falsch wiedergibt, sollte die Anonymität ad acta gelegt werden.

1. Die Empfehlungen des Dialogforums beinhalten eindeutig (!) auch die Dissens-Vorschläge. Somit ist die vom Seitenbetreiber getätigte Aussage, dass das was Frau Anita Gtöger (ASK) beantrag hat NICHT Bestandteil wäre, falsch! Ich empfehle dem Seitenbetreiber die Empfehlungen des Dialogforums erneut zu lesen.

2. Wird der Antrag wohl NICHT in die Ausschüsse verwiesen - oder eben doch - das steht noch nicht fest, weil es dazu keinen Beschlussstand gibt.

Zudem möchte ich den Seitenbetreiber deutlich kritisieren! Was haben alte Dynamo Presseberichte mit Paulshöhe zu tun?

Dennoch feine Internetseite - auch wenn einige Fakten übergangen und ignoriert werden.


Antwort zu dem Kommentar:
Hallo Herr Martini (vermutlich stammt dieser gestrige Kommentar von Ihnen),
der allein von Ihnen im Dialogforum vorgebrachte Wunsch zum Erhalt und Ausbau des Fußballplatzes ist keine Empfehlung des gesamten Gremiums und widerspricht sogar der vorgeschlagenen Umgestaltung zu einer zeitgemäßen multifunktional nutzbaren Grün- und Bewegungsfläche. Aber es kann ja jeder selbst in den Empfehlungen des Dialogforums nachlesen und sich eine Meinung bilden.

Die Verweisung des Antrages von Frau Gröger zur Beratung in die Ausschüsse hat die ASK selbst gewünscht. Was spräche denn dagegen, ihn zusammen mit allen anderen Änderungsanträgen in den städtischen Fachausschüssen zu beraten?

Selbstverständlich sind auch kritische Presseberichte über Probleme mit Rechtsradikalen bei dem 2003 gegründeten Verein Dynamo Schwerin relevant.
Rechte Gruppen auch bei Waldorfschule
von Gast am 01.06.2021 um 23:28
Dann aber bitte auch Berichte über Nazis, Impp-Corona Leugner und völkische Gruppen bei der Waldorfschule!

Antwort zu dem Kommentar:
Meinen Sie soetwas?
https://www.br.de/nachrichten/bayern/wie-die-waldorf-bewegung-mit-corona-verharmlosern-kaempft,SVyJA5P

https://youtu.be/LQrxlpPEa98

https://youtu.be/R5H1vXtyP1g

https://www.gew-hb.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/esoterik-und-verschwoerungstheorie-statt-linker-kuschelpaedagogik/


Kommentar hinzufügen

 

Bebauungsplan 106 Wohnpark Paulshöhe Schwerin