Paulshöhe-Schwerin.de

Die Paulshöhe im Schweriner Stadtteil Ostorf wird ab 2024 ein Wohngebiet. Bereits 2010 beschloss die Stadt die Verlagerung des Fußballsports von der Paulshöhe in den Sportpark Lankow. Nach intensiver Diskussion stellte die Stadt 2018 den Bebauungsplan "Wohnpark Paulshöhe" auf und leitete damit das B-Plan-Verfahren ein. Im Herbst 2020 diskutierte ein elfköpfiges Dialogforum über die künftige Wohnbebauung und verständigte sich auf Empfehlungen, denen die Stadtvertretung im November 2021 in geänderter Form zustimmte. Auf dieser Grundlage wird derzeit ein Architektenwettbewerb vorbereitet und bis Ende 2022 der Bebauungsplan erstellt. Das Planungsverfahren wird etwa zwei Jahre in Anspruch nehmen, bevor die Bauarbeiten beginnen.


 

Paulshöhe-Schwerin.de » Interessengruppen
Änderungsantrag des Ortsteilbeirates zur Paulshöhe enttäuscht die Erwartungen
Vor einigen Wochen kündigte der Vorsitzende des Ostorfer Ortsteilbeirates an, dass die Waldorfschule einen Architekten beauftragt habe, einen neuen Plan für die Paulshöhe zu erarbeiten. Dieser sollte die Anliegen der verschiedenen Akteure stärker berücksichtigen. Der Ortsteilbeirat würde sich diesen Vorschlag zu eigen machen und als eigenen Änderungsantrag einbringen. Der nun vorliegende Antrag des Orteilbeirates erfüllt die geweckten Erwartungen allerdings bei weitem nicht. Weiterlesen
Seniorenbeirat fordert mehr bezahlbaren Wohnraum im "Wohnpark Paulshöhe"
Der Schweriner Seniorenbeirat konstatiert in seiner Stellungnahme vom 15. März 2021, dass bezahlbarer Wohnraum für viele Schwerinerinnen und Schweriner bei dem angespannten Wohnungsmarkt immer mehr zur Mangelware wird und fordert mehr geförderten Wohnungsbau im "Wohnpark Paulshöhe" sowie den Verbleib der Fläche in städtischem Eigentum. Weiterlesen
Sporthallen ohne Ausschreibung vorab an Waldorfschule verkauft - Privatschule beansprucht daraufhin Paulshöhe für sich

Die sogenannte "Ringerhalle" (Baujahr 1977) und die benachbarte denkmalgeschützte Sporthalle (Baujahr 1955) mit dem 1.880 m² großen Gründstück auf der Paulshöhe wurden von der Stadt Schwerin noch vor Beginn des Dialogforums und ohne vorherige Ausschreibung an die Waldorfschule verkauft. Dieser Kauf wird insbesondere von der Schweriner Linksfraktion als Hauptsargument für die Ansiedlung der Privatschule auf der Paulshöhe vorgebracht. Der ansässige Ringerverein will die Stadt ggf. verklagen.

Ringerhalle Paulshöhe

Weiterlesen

 

Bebauungsplan 106 Wohnpark Paulshöhe Schwerin