Paulshöhe-Schwerin.de

Der ehemalige Sportplatz Paulshöhe im Schweriner Stadtteil Ostorf wird ein Wohngebiet. Bereits 2010 beschloss die Stadtvertretung fast einstimmig die Verlagerung des Fußballsports von der Paulshöhe in den Sportpark Lankow. Nach intensiver Diskussion, ob der Sportplatz doch als Spielstätte erhalten bleiben solle, wurde 2018 der Bebauungsplan "Wohnpark Paulshöhe" aufgestellt und damit das B-Plan-Verfahren eingeleitet. Im Rahmen der frühzeitigen Bürgerbeteiligung diskutierte im Herbst 2020 ein elfköpfiges Dialogforum über die Details der künftigen Wohnbebauung und formulierte Empfehlungen, denen die Stadtvertretung im November 2021 in geänderter Form zustimmte. Auf dieser Grundlage wird derzeit ein städtebaulicher Planungswettbewerb durchgeführt. Aus den Ergebnissen des Wettbewerbs wird der noch zu beschließende Bebauungsplan "Wohnpark Paulshöhe" entwickelt. Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich 2024.

Einwohnerantrag zum Erhalt des Fußballplatzes fand keine Mehrheit

Stadtvertretung
11.12.2017

2.190 Schwerinerinnen und Schweriner brachten einen Einwohnerantrag zum Erhalt des Fußballplatzes auf die Tagesordnung der Stadtvertretung. Der Antrag erreichte jedoch nicht die erforderliche Mehrheit im Kommunalparlament. Ein gleichlautender Antrag der Schweriner AfD-Fraktion wurde ebenfalls abgelehnt. Stattdessen stimmte die Stadtvertretung für die Fortschreibung der Integrierten Sportentwicklungsplanung, die die Schließung des Sportplatzes Paulshöhe vorsieht.

Bezüglich der Paulshöhe ergänzte die Stadtvertretung folgende Punkte:

  1. Trotz zeitnaher Beendigung der städtischen Bewirtschaftung des Sportparks Paulshöhe ist die Toilette im Einfahrtsbereich zum Sportpark möglichst dauerhaft zu erhalten. Zu diesem Zweck sind folgende Optionen zu prüfen:
    - Bewirtschaftung durch die Stadt nach Bedarf
    - Bewirtschaftung durch die Stadt als öffentliche Toilette
    - Bewirtschaftung durch die Kanurenngemeinschaft.
  2. Eine geeignete und ausreichende Teilfläche des Sportparks Paulshöhe ist möglichst in unmittelbarer Nähe zur Kanurenngemeinschaft als Gemeinbedarfsfläche zu erhalten.
  3. Die Stadtvertretung spricht sich unter der Berücksichtigung vergaberechtlicher Vorschriften für einen Verkauf der Turn- und Ringerhalle an den Träger der Waldorfschule aus. Das Eigentum soll spätestens zum 01.01.2019 frei von Lasten oder sonstigen Verträgen übertragen sein.
Zurück zur Übersicht

Kommentare

Kein Kommentar gefunden

Kommentar hinzufügen

 

Bebauungsplan 106 Wohnpark Paulshöhe Schwerin